• +49 (0)911 21 707 -400

topmenü

News

Die Frankensolar-Gruppe passt sich den aktuellen Marktgegebenheiten an

Nürnberg, 01.09.2014. Die Frankensolar-Gruppe passt die Geschäftstätigkeiten den aktuellen Marktgegebenheiten an. Hierzu wird das Tätigkeitsfeld verstärkt im Bereich der Integration von dezentralen Erzeugungsanlagen im Rahmen von eigenverbrauchsoptimierten und regionalen Energiekonzepten liegen. Die Frankensolar-Gruppe wird sich aus dem Geschäftsbereich des Photovoltaikgroßhandels in Deutschland, der FR Frankensolar GmbH, mit Wirkung zum 31.10.2014 zurückziehen.

Die Entwicklung auf dem Markt der Photovoltaik (PV) hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Dieser Wandel wurde mit der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) zum 01.08.2014 zusätzlich manifestiert. Dies hat zur Folge, dass der Geschäftsbereich des Photovoltaikgroßhandels in Deutschland für die Frankensolar-Gruppe nicht weiter erfolgreich betrieben werden kann. „Die Entwicklungen zeigen seit Jahresanfang deutlich einen Abwärtstrend an, der sich aus unserer Sicht auch nicht ändern wird. Die Umsatzzahlen des PV-Großhandels sind seit Monaten rückläufig und eine Besserung ist nicht in Sicht. Dies führte zu der Entscheidung eines geordneten Rückzuges aus dem PV-Großhandel in Deutschland.“, so Helmut Zeltner, Geschäftsführer und Gründungsgesellschafter der FR-Frankensolar GmbH. Wie Albert Engelbrecht, Geschäftsführer der FR-Frankensolar GmbH, mitteilte sind von dieser Maßnahme ca. 50 Mitarbeiter der FR-Frankensolar GmbH in Deutschland betroffen.

Im Gegenzug wird künftig der bisher erfolgreiche Geschäftsbereich des Projektmanagements weiter ausgebaut und sich auf die Konzeptionierung und Errichtung von dezentralen erneuerbaren Energieanlagen, auch über den Bereich der Photovoltaik hinaus, konzentriert. Während das Marktsegment der erneuerbaren Energien im Allgemeinen und der Photovoltaik im Speziellen bisher in erster Linie ein renditegetriebener Investorenmarkt war, hat sich dies mittlerweile grundsätzlich geändert. Die Errichtung von Großprojekten kam nahezu zum Erliegen. Weiterhin haben die Neuinstallationen innerhalb der letzten 15 Monate drastisch abgenommen. Im Fokus stehen derzeit und auch zukünftig dezentrale Eigenverbrauchsanlagen, welche in das Energiemanagement des Verbrauchers eingebunden werden müssen. In diesem Zusammenhang gewinnt auch die Einbeziehung von Speichersystemen und Steuerungseinrichtungen eine immer größere Bedeutung.

Frankensolar hat sich in diesem technisch sehr anspruchsvollen Themengebiet innerhalb der letzten Jahre spezialisiert und greift hierbei auf ein großes technisches Know-how und Projekterfahrung zurück. Frankensolar hat vor allem auf dem Themengebiet der Speichertechnologie, aber auch der erzeugungs- und verbrauchsoptimierten Steuerung, einen breiten Erfahrungshintergrund. Daher wird die Frankensolar-Gruppe mit der FS Frankensolar Projektmanagement GmbH künftig dieses Geschäftsfeld weiter vorantreiben und sich auf die Beratung, Planung, Errichtung und Integration von dezentralen Erzeugungsanlagen spezialisieren.

Die energetische Gesamtbetrachtung von Energieerzeugung und Verbrauch setzen ein spezialisiertes Detailwissen, über unterschiedliche Erzeugungsarten hinweg, voraus. Dies wurde in der FS Frankensolar Projektmanagement GmbH bereits erfolgreich umgesetzt, so dass dieses Geschäftsfeld in Deutschland künftig weiter forciert und das Know-how auch für die internationalen Bereiche zur Verfügung gestellt wird. „Es zeigt sich, dass die frühzeitige Reaktion und Spezialisierung auf den Bereich der Eigenverbrauchsanlagen sowie die gesamtheitliche Betrachtung und Integration von unterschiedlichen Erzeugungsanlagen in vorhandene Strukturen der richtige Schritt für die Zukunft war. Somit konnten wir es erreichen, dass die zentralen Themen Autarkiesteigerung und Erhöhung

der Eigenverbrauchsquote zu einer hohen Kundenzufriedenheit und guten Auftragslage führten. Frankensolar ist auch künftig der zentrale Ansprechpartner für vernetzte Energielösungen mit dem Ziel der Steigerung der Unabhängigkeit vor künftigen Energiepreisentwicklungen. Getreu dem Motto ‚alles aus einer Hand‘. “, so Thomas Vogel, Geschäftsführer der FS Frankensolar Projektmanagement GmbH.

Die Frankensolar-Gruppe wird die Geschäftstätigkeiten im internationalen Bereich weiterhin fortführen. Hier zeigen sich die Entscheidungen für neue Märkte, wie beispielsweise Kanada und Türkei, als richtig. „Die frühzeitige Entwicklung neuer Märkte und zielorientierter Lösungskonzepte zeigt sich nun als sehr nachhaltig. Somit wird Frankensolar auch weiterhin ein zentraler Partner auf dem internationalen Markt der erneuerbaren Energien sein.“ So Albert Engelbrecht, Geschäftsführer der FS Frankensolar International GmbH.

Für den Geschäftsbereich des Photovoltaikgroßhandels in Deutschland wird der Geschäftsbetrieb uneingeschränkt bis zum 31.10.2014 aufrechterhalten, so dass für die Kunden alle Leistungen zur Verfügung stehen. Frankensolar wird auch weiterhin ein zuverlässiger Partner rund um den Bereich der erneuerbaren Energien – national, wie international – sein.

Kontakt:
FR-Frankensolar GmbH
Albert Engelbrecht
Edisonstraße 45
90431 Nürnberg
Tel.: 0911 21707-0
Email: albert.engelbrecht@frankensolar.de

Ansprechpartner

  • Thomas Vogel
  • Geschäftsleitung, FS Projektmanagement GmbH
  • +49 (0) 911 21707-400
  • E-Mail

Inhaltsangaben

Anzahl Worte:
Anzahl Zeichen:

Links